top of page

Die Klima-Anlage

Diese Klima-Anlage nutzt die Verdunstungskälte des Wassers aus. Eigentlich kann man diese Geräte auch zum erschwinglichen Preis in jeder erforderlichen Größe fertig kaufen. Dennoch werde ich dieses Projekt weiter fortführen. Einfach, weil mich die Funktionsweise dieser Anlage interessiert.


Auch die Klima-Anlage nimmt langsam ihre Formen an. Das Gestell ist 72 cm hoch und 46 cm breit.

Die Funktion des Zeitschalters wird von einen Timer TLC555 (CMOS-Technik) gesteuert.

Der Tongenerator erzeugt mit einem Phasenschieber 400Hz. Ein kleiner 2W-Lautsprecher gibt das akustische Tonsignal ab.

Die Stromversorgung arbeitet mit 12V und ist für max. 3A ausgelegt. Da der Transformator mehr als 49 VA hat, also hier 100 VA, muss der Trafo mit einer Strombegrenzung ausgestattet sein.


Die Aufgabe der Spanungsregulierung übernimmt ein regelbarer positiver Spannungsregler LM350, der mit bis zu 3A belastet werden kann.


*4) weiterer Text siehe unten

Die Tauchpumpe PondoCompact 600 arbeitet mit einem Synchronmotor an 230V und verbraucht 11 Watt. Damit erreicht sie eine Durchflußmenge von max. 600l/ h und eine Steighöhe von 1,3 m.

Die Schwimmerschalter in den oberen Wasser- und den unteren Auffangbehälter schalten bei Niveauänderung den Zeitschalter in der Steuereineit ein bzw. aus.

Links neben den Schwimmerschalter ist ein Edelstahlstab montiert, der die Funktion einer Schutzerde einnimmt. Auch die Tauchpume mit 11 Watt Leistung ist auf dem Bild zu erkennen.

Über die seitlich angebrachten XLR-Einbaustecker werden die beiden Schwimmerschalter und die Erdleitung mit der Steuereinheit verbunden.

Das Video ist nur ein Test

Wichtig dabei ist auf jeden Fall ein Messgerät, dass die Luftfeuchtigkeit im Raume misst. Ich nutze dafür einen sogenannten Raum-Klimamesser. Sobald die Luftfeuchtigkeit über 70% steigen sollte muss für ausreichende Lüftung des Raumes gesorgt werden. Im einfachsten Falle macht man dazu ein Fenster auf.

Der Aufbau

Stromlaufplan Zeitschalter

Stromlaufplan Tongenerator

Stromlaufplan Stromversorgung

Der Platinenentwurf für den Zeitschalter

Der Platinenentwurf für den Tongenerator

Der Platinenentwurf für die Stromversorgung

Die Tauchpumpe PondoCompact 600

Ein Schwimmerschalter im oberen Wasserbehälter

Ein Schwimmerschalter im unteren Auffangbehälter

Die XLR-Einbaustecker am Anlagen-Gestell

Die Innenansicht der Steuereinheit, von oben betrachtet

Die Ansicht von vorne

. . . und von hinten

Die Funktion der Klima-Anlage

Der Raum-Klimamesser

*4) fortlaufender Text zu dem Bild "Stromlaufplan Stromversorgung":


Die Masse- und die netzseitigen Schutzerde-Leitungen sind getrennt geführt. Die Masseleitungen verteilen sich sternenförmig von einem zentralen Massepunkt ausgehend zu den einzelnen Platinen. Damit bei einem evtl. Isolationsdefekt irgend einer Litze auch eine FI-Schaltung sicher auslösen kann, besteht zwischen der Masse und der Schutzerde über einen 100kOhm-Widerstand und einem parallelgeschalteten 100nF-Kondensator eine Verbindung.


Der Transformator ist mit einem abschirmenden Kupferblech versehen, das mit der Masse elektrisch verbunden ist. Damit möchte ich das streuende Magnetfeld des Transformators möglichst klein halten.

bottom of page